Download Allgemeine und systematische Pharmakologie und Toxikologie: by Hans-Herbert Wellhöner PDF

By Hans-Herbert Wellhöner

***VERKAUFSKATEGORIE*** 2 d Wenn Sie sich mit der five. Auflage dieses Standardlehrbuchs auf das 1. Staatsexamen vorbereitet haben, können Sie der Prüfung ganz ruhig ins Auge blicken; denn die Wissensinhalte dieses Taschenlehrbuchs wurden im aspect auf die Anforderungen des neuen GK 2 abgestimmt. Neue Entwicklungen (Calciumantagonisten, Virostatica, Gyrasehemmer, Immunpharmaka etc.) wurden berücksichtigt. Außerdem wurde besonders sorgfältig ein umfassendes Sachverzeichnis erstellt. Somit kann dieses Lehrbuch auch später als Nachschlagewerk genutzt werden, in dem guy jederzeit schnell die wichtigsten pharmakologischen Daten finden kann.

Show description

Read or Download Allgemeine und systematische Pharmakologie und Toxikologie: Begleittext zum Gegenstandskatalog PDF

Similar german_8 books

Johann Christoph Friedrich GutsMuths

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet data mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Die Seehafenpolitik der Deutschen Eisenbahnen und die Rohstoffversorgung

Der Zweck der nachstehenden Untersuchungen ist ea, die Frachtpolitik der deutschen Eisenbahnen im Seehafenverkehr und ihre Beziehung zur Rohstoffveraorgung zu schildern. Die zweite Auf" gabe iet undurchfiihrbar ohne die Losung der eraten. Denn die Einfuhr- und AusfuhrmaBnahmen hangen einmal in sachlicher Hin sicht zusammen, und zweitens wird iiber jene nur urteilen konnen, wer das procedure der Seehafentarife: seine Geschichte, Ausgestal tung und Bedeutung kennen gelernt hat.

Die Rücklagenpolitik der Unternehmung

Der erzielte JahresiiberschuB ist Gegenstand sowohl riicklagen- als auch dividendenpolitischer 'Oberlegungen. Beide Entscheidungsbereiche beein flussen sich wechselseitig und sind daher auch untrennbar miteinander ver bunden. In der Praxis wird jedoch der Dividendenpolitik erheblich mehr Beachtung als der Riicklagenpolitik geschenkt.

Extra info for Allgemeine und systematische Pharmakologie und Toxikologie: Begleittext zum Gegenstandskatalog

Example text

Resorption Zufuhr iiher die Lungen ~ Gase Die Resorptionsvorgange von Gasen tiber die Lunge sind in der Regel besonders einfach, weil aktive Transportvorgange keine Rolle spielen, aile Austauschvorgange also durch Diffusion erfolgen. Ftir die Schnelligkeit der Diffusion eines Gases sind maBgebend: der gas-spezifische DiffusionskoejJizient, die GroBe der verfUgbaren AIveolaroberjliiche, die Dicke der Capillar- und Alveolarwand, die Differenz seiner Konzentrationen in der Alveolarluft und im Blut des kleinen Kreislaufs.

Wie im vorhergehenden Abschnitt ausgeftihrt, ist die zum Wendepunkt der Kurve gehOrige Dosis diejenige Dosis, die 50% der maximal erreichbaren Wirkung auslost. Man bezeichnet sie als die ED 50. Handelt es sich speziell urn die letale Wirkung, so bezeichnet man die Dosis, die 50% der Tiere tOtet, als LD 50. Therapeutische Breite und therapeutischer Quotient Es liegt nahe, zur Charakterisierung eines Stoffes den Abstand zwischen der ED 50 und der LD 50 heranzuziehen, wenn die DosisWirkungskurven parallel verlaufen, also LD 50-ED 50 zu bilden.

Log-Dosis-Wirkungskurven fUr zwei Wirkungen eines Antibioticums, dritte Alternative 15 Der Abstand a in Abb. 3 und Abb. 5 ist derselbe und konstant tiber den ganzen Dosisbereich; der Abstand a in Abb. 4 ist eine Funktion der Dosis. Es ist offensichtlich, daB die therapeutische Brauchbarkeit je nach dem Verlauf der beiden Dosiswirkungskurven zueinander verschieden sein wird. Ftir die Sicherheit des Antibioticums bei der Anwendung am Menschen wird wtinschenswert sein, daB die beiden DosisWirkungskurven einen moglichst groBen Abstand a haben, daB der Abstand a in allen Bereichen der log Dosis-Wirkungskurven gleich groB ist (also die Kurven parallel verlaufen) und daB keine Uberlappung der beiden log Dosis-Wirkungskurven e~ntritt.

Download PDF sample

Rated 4.61 of 5 – based on 15 votes